Wolfgang Renschler ausgezeichnet

Für sein langjähriges Engagement als Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner wurde Wolfgang Renschler aus Rastatt mit der silbernen Ehrennadel des baden-württembergischen Genossenschaftsverbandes ausgezeichnet. Der 62-jährige Gartenbau-Ingenieur engagierte sich 27 Jahre lang im Aufsichtsrat der badischen Friedhofsgärtner-Genossenschaft, davon 24 Jahre als Vorsitzender des Kontrollorgans. 

In dieser Zeit setzte er sich für die Interessen des friedhofsgärtnerischen Berufsstandes ein und entwickelte neue Bestattungsmöglichkeiten für die regionalen Friedhöfe. Seine gärtnergepflegten Grabfelder, die er gemeinsam mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner, den zuständigen Friedhofsträgern und den örtlichen Friedhofsgärtnereien plante und umsetzte, stießen nicht nur im badischen Landesteil auf großes Interesse. Als erster im gesamten Bundesgebiet entwickelte er parkähnlich gestaltete Gemeinschaftsgrabanlagen, die dauerhaft von Friedhofsgärtnereien gepflegt werden. Bis heute entstanden auf badischen Friedhöfen mehr als 300 solcher Anlagen. Auch bundesweit werden mittlerweile immer mehr gärtnergepflegte Grabfelder nach badischem Vorbild errichtet.

Die Ehrung erfolgte im Rahmen der Generalversammlung der Friedhofsgärtner-Genossenschaft am vergangenen Freitag in Grötzingen. Zuvor schied Wolfgang Renschler, der eine eigene Friedhofsgärtnerei in Rastatt betreibt, auf eigenen Wunsch aus dem Aufsichtsrat der Friedhofsgärtner-Genossenschaft aus.