Immer mehr Menschen übertragen die Grabpflege dauerhaft auf einen Friedhofsgärtner

Die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG hat das vergangene Jahr 2013 erfolgreich abgeschlossen und blickt damit auf das bislang beste Geschäftsjahr seit ihrer Gründung im Jahr 1964 zurück. Insgesamt wurden 3.982 neue Dauergrabpflege-Verträge in 2013 abgeschlossen. Damit konnte das positive Ergebnis aus dem Vorjahr (+3644 neue Verträge) um 9,3 Prozent gesteigert werden. Nachdem das Volumen der Neuverträge im Jahr 2012 erstmals die Marke von 13 Millionen Euro überschritten hatte, stieg der Wert im vergangenen Jahr auf rund 13,7 Millionen Euro.

Bei rund 40.000 Bestattungen, die pro Jahr auf badischen Friedhöfen durchgeführt werden, ist der Anteil der neuen Dauergrabpflege-Aufträge an den jährlichen Bestattungszahlen auf 10 Prozent gestiegen. Damit erfolgte im Jahr 2013 etwa jede 10. Bestattung in Baden in einer Grabstätte, die im Rahmen der Dauergrabpflege von einem badischen Friedhofsgärtner gepflegt wird. Insgesamt verwaltet die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner in Karlsruhe heute weit über 44.000 Verträge mit einem Volumen von rund 150 Millionen Euro. Vor allem in den Städten übertragen Angehörige die Grabpflege immer häufiger auf einen Fachmann. Mehr als die Hälfte aller Dauergrabpflege-Verträge im Bestand der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner wurden bislang in Mannheim, Heidelberg, Pforzheim, Karlsruhe und Freiburg abgeschlossen. Vergleicht man die Einwohnerzahl mit den Grabpflege-Aufträgen, dann führt Pforzheim mit 33,3 Verträgen pro 1.000 Einwohner vor Weil am Rhein (31,8) und Baden-Baden (31,7) die Rangliste des vergangenen Jahres an.

Die Gründe, warum sich Menschen für eine langfristige Grabpflege vom Friedhofsgärtner entscheiden, sind unterschiedlich. „Viele Menschen entscheiden sich für die Dauergrabpflege, weil sie alters- oder krankheitsbedingt selbst nicht mehr in der Lage dazu sind oder weil sie an einem anderen Ort wohnen. Zudem regeln auch immer mehr Menschen bereits zu Lebzeiten die Pflege ihrer eigenen Grabstätte, um die Angehörigen später zu entlasten“, weiß Klaus Goerigk, geschäftsführender Vorstand der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG.

Die durchschnittliche Laufzeit aller bei der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner verwalteten Dauergrabpflege-Verträge beläuft sich auf 16,6 Jahre. Meistens laufen diese Verträge über die gesamte Ruhefrist einer Grabstätte. Rund 350 Mitgliedsbetriebe bieten derzeit die genossenschaftlich organisierte Dauergrabpflege auf etwa 530 Friedhöfen in der badischen Region an.

In diesen Tagen feiert die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG ihr 50jähriges Bestehen. Als eine der größten von insgesamt 27 Friedhofsgärtner-Genossenschaften und Treuhandstellen für Dauergrabpflege in Deutschland ist die berufsständische Institution mit Sitz in Karlsruhe seit ihrer Gründung immer wieder Vorreiter für nachhaltige Projekte und Konzepte im Friedhofswesen.